Vergoldete Feuerwehrsanitäter

Vergoldete Feuerwehrsanitäter im Bereich Bruck an der Mur

Am 23.5. fand der „erste Bewerb“ um das Sanitätsleistungsabzeichen in Gold in Gratkorn statt.
Ein Sanitätstrupp besteht hier aus drei ausgebildeten Feuerwehrsanitätern. Der gemischte Trupp aus dem Bereich Bruck/Mur und Leoben bestand aus: OBI d.S. Roland Schadl (FF Turnau/BFVBM), OLM Bernd Klamminger (FF Hafendorf/BFVBM), sowie aus LM d.S. Wolfgang Steinscherer (FF Göss/BFVLE).

Bei diesem Leistungsabzeichen, muss der gesamte Trupp drei Stationen durchlaufen, wobei es hier nicht um Schnelligkeit, sondern richtiges Arbeiten geht.

Station 1: Theorie
Hier muss das Truppmitglied aus 70 Fragen, 40 beantworten, wobei mindestens 35 Fragen richtig beantwortet werden müssen.

Station 2: Einzelaufgabe
Jedes Mitglied des Trupps muss eine von 8 Einzelaufgaben ziehen und diese Selbstständig abarbeiten. Die Einzelaufgaben lauten:
•    Bewusstseinskontrolle und Verbringung in die stabile Seitenlage
•    Schocklagerungsarten
•    Versorgungen einer Brandwunde
•    Versorgen einer Augenverätzung
•    Dreieckstuchverbände
•    Druckverband inkl. Abbindung am Oberarm
•    Herzlungenwiederbelebung in der 1 Helfermethode
•    Crashrettung aus PKW

Station 3: Gruppenaufgabe
Hier muss der gesamte Trupp gemeinsam ein Szenario abarbeiten, welches vorher durch den Truppkommandanten gezogen wird.
Die Aufgaben lauten wie folgt:
•    Versorgen einer Unterarmfraktur mittels SAM Splint
•    Reanimation in der 2 Helfer Methode inkl. DEFI
•    Abtransport mittels Schaufeltrage
•    Helmabnahme inkl. Stifneck
•    Abtransport mittels Rettungstuch

Die Kameraden, welche daran teilgenommen haben, sind die ersten in den jeweiligen Feuerwehrbereichen, welche nun das SANITÄTSLEISTUNGSABZEICHEN IN GOLD tragen dürfen.

Zurück zum Menü