Zimmerbrand in der Wiener Straße

Küchenbrand neben Polizeiinspektion

Dienstag, 5. April 2016: die Feuerwehren Kapfenberg-Hafendorf, Kapfenberg-Diemlach und Kapfenberg-Stadt wurden um 09:45 Uhr mittels Sirenenalarm zu einem Küchenbrand im Gebäude der Polizeiinspektion Kapfenberg alarmiert.

Der Küchenbrand im 1. Obergeschoss - ausgelöst durch eine heiße Fritteuse - hatte die Wohnung bereits so stark verraucht, dass das Tragen von schwerem Atemschutz notwendig war. Der Wohnungsbesitzer, den einige Polizisten vorab zu befreien versuchten, hielt sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches glücklicherweise nicht in der Wohnung auf.

Ein Atemschutztrupp der Feuerwehr Kapfenberg-Stadt konnte den Brand mithilfe von DLK und RLF-T rasch unter Kontrolle bringen, die Feuerwehr Hafendorf stellte indes einen Atemschutzreservetrupp und baute eine Versorgungsleitung von einem OH-Hydranten zum TLF-A Diemlach und RLF-T Kapfenberg-Stadt auf.

Der Sachschaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt, die Polizeibeamten wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in die umliegenden Krankenhäuser abtransportiert.

Die Einsatzbereitschaft konnte gegen 11:00 Uhr wiederhergestellt werden.

Eingesetzte Einsatzkräfte/Fahrzeuge:

Feuerwehr Kapfenberg-Stadt mit DLK und RLF-T

Feuerwehr Kapfenberg-Hafendorf mit TLF-A 3000

Feuerwehr Kapfenberg-Diemlach mit TLF-A 2000-200 und KLF-A

Rotes Kreuz mit RTW, KDO und NEF

Polizei

Zurück zum Menü